Klimaneutral wohnen und mobil sein - wie schaffen wir das?

Inhalt

Zwei Schwerpunktthemen haben wir für die Klimaforen 2 und 3 gewählt: Wohnen und Mobilität. Denn in diesen beiden Bereichen verursachen wir als Bonner Bürger:innen am meisten des klimaschädlichen Gases CO2. Wenn wir weniger Benzin, Diesel, Heizöl und Gas verbrennen, sind wir schon einen großen Schritt weiter auf dem Weg zur klimaneutralen Stadt. Die große Frage ist: Wie können wir den notwendigen Umbau der Stadt und unserer Häuser schaffen?

Inhalt

KLIMAFOREN 2 UND 3:
WOHNEN UND MOBILITÄT

Inhalt

Klimaforum 4:
Beitrag zum Bonner Klimaplan

Klimaforum 2 und 3

Inhalt

Was ist schon passiert?

In unserem ersten Klimaforum im September 2021 haben wir eine Zeitreise gemacht: Wie sieht unsere Stadt aus, wenn sie 2035 klimaneutral ist?
Entstanden sind insgesamt 230 Zukunftsbausteine zu 11 Themenbereichen. Neben den klassischen "Sektoren" der CO2-Bilanz wie Mobilität, Ernährung und Wirtschaft wurden auch andere, wichtige Fragen benannt: Wie sorgen wir für einen Kulturwandel? Welche politischen Rahmenbedingungen braucht es? Wie leben wir gut in unserer Stadt zusammen? Wie gelingt uns, Klima und Gerechtigkeit zusammen zu denken?

 

Worum soll es gehen?

Wir haben die Ergebnisse mit Stadtverwaltung, mit Politik und Expert:innen diskutiert und uns entschieden: In den nächsten beiden Klimaforen wollen wir uns die beiden größten Treiber der Klimaerwärmung etwas genauer anschauen: Wohnen und Mobilität.

Basis unserer Überlegungen werden die Zukunftsbilder aus Forum 1 sein. Und die vielen Szenarien und Lösungen, die es schon gibt. Denn mit Wohn- und Verkehrswende beschäftigen sich Wissenschaftler:innen, Fachleute und Politik ja bereits seit langer Zeit.

Am ersten Tag schaffen wir die Wissensbasis. Expert:innen erklären was wichtig ist beim klimaneutralen wohnen und mobil sein. Wissenschaftler:innen beantworten die Fragen der Teilnehmer:innen. Am zweiten Veranstaltungstag sind dann die Teilnehmenden gefragt: Wie gelingt die Veränderung aus Sicht der Beteiligten? Was braucht es damit der Aufbruch in Bonn gelingt? Was raten sie?

 

Sind Bürger:innen dafür die richtigen?

Ausdrücklich, ja! Denn sie kennen ihre Lebensumstände und die ihres direkten Umfeldes am besten. Diese Alltagsexpertise braucht es ganz dringend. Denn es gibt zwar technische Lösungen für unser Problem mit CO2. Und seit Jahrzehnten ist bekannt, was sich ändern muss. Nur: Es gelingt uns einfach nicht, dahin zu kommen. Was also fehlt? Was braucht es, damit uns der Wandel gelingt?

Unser Moderationsteam hilft mit kreativen Methoden dabei, Sichtweisen auszutauschen, gemeinsame Ideen zu entwickeln und Aufbruchstimmung zu erzeugen. Denn das war ein großer Wunsch der Teilnehmenden in Forum 1: Klimaneutral muss das neue Normal werden.

 

Wie geht es danach weiter?

Welchen Weg mussten wir gehen, um in den Bereichen Wohnen und Mobilität klimaneutral zu sein? Was hat uns motiviert und unterstützt? Welche Nüsse haben wir geknackt? Wer hat was beigetragen? Wen haben wir mit ins Boot geholt? Und was sind die besten Ideen und Empfehlungen für die Veränderung?

Im 4. Forum geht es um den Bonner Klimaplan: Was wer tun muss damit Klimaneutralität in Bonn bis 2035 gelingt. Das 4. Klimaforen findet am 9./10. September 2022 statt. Die Ergebnisse werden unserer Oberbürgermeisterin Katja Dörner vorgelegt und in den Bonner Stadtrat eingebracht.

Ergebnisse?

Inhalt

Wir sind immer noch sehr dankbar für zwei erfolgreiche Tage - und die Motivation mit der sich die Bürger:innen in die Arbeit gestürzt haben! 

Entstanden sind unzählige Seiten Fotodokumentation. Hinzu kommen die Vorträge unserer Referent:innen Fachantworten von Expert:innen, Fotos, Filmaufnahmen, Zeichnungen und natürlich auch ganz persönliche Eindrücke. Sie alle wollen in Ruhe gesichtet, sortiert und nachbearbeitet werden.

Bitte haben Sie noch ein wenig Geduld. Bald finden Sie hier umfangreiche Ergebnisse und Eindrücke von unserem Doppel-Forum.

Vielleicht haben Sie es schon gesehen: Sowohl der Generalanzeiger als auch die WDR Lokalzeit (ab 4:26) haben über uns berichtet. Unser tolles Gruppenfoto und einige weitere Eindrücke finden Sie hier. 

Inhalt

Urheber und Nutzungsrechte

Illustration: Fides Friedeberg

Programm

Inhalt

Parallel finden zwei Klimaforen zu den beiden Schwerpunktthemen Mobilität und Wohnen statt. Beide folgen dem gleichen Programmablauf. Die Teilnehmer:innen werden festen Kleingruppen zugeordnet.

 

Freitag 10. Juni 2022

13:30 Anmeldung / Check-In

14:00 Auftakt und Begrüßung
Katja Dörner, Oberbürgermeisterin, Dr. Gesa Maschkowski und Lea Carstens, Bonn im Wandel e.V.

14:30 Impuls: Es ist dringend! Die Klimakrise braucht eine globale Antwort
Joshua Omonuk, Vertreter von Fridays for Future MAPA aus Uganda

14:45 Einführung: Von der Kunst gemeinsam Veränderung zu gestalten
Dr. Gesa Maschkowski, Bonn im Wandel e.V.

15:00 (parallel)

  • Crashkurs klimaneutral wohnen
    Dipl. Ing. Barbara Fricke, Expertin für erneuerbare Energiesysteme
  • Mobilität 2035 - Herausforderungen und Wege zur Klimaneutralität
    Prof. Dr. Martin Lanzendorf, Universität Frankfurt

15:30 (parallel) Vorträge: Wo stehen wir in Bonn? (parallel)

  • Bonn will klimaneutral werden – wir werden anders und besser wohnen
    Nicole Funk, Stadt Bonn und Andreas Hübner, GERTEC
  • Wo stehen wir in Sachen „klimaneutral unterwegs sein“ in Bonn?
    Helmut Wiesner, Stadt Bonn
  • Mobilitätswende: eine Chance fürs Klima – und für unsere Stadt
    Ulrich Jansen, Wuppertal Institut

16:15 Pause

16:45 Willkommen in den Arbeitsgruppen
Alltagserfahrungen aus dem Wohnen und der Mobilität in Bonn

18:00 Vernetzung und Ausblick (bis 18:30)

Online: Wissenschaftler:innen, Wohn- und Verkehrsexpert:innen beantworten Fragen der Bürger:innen

 

Samstag 11. Juni 2022

Ab 9:00 Anmeldung / Check In

09:30 Begrüßung in den Arbeitsgruppen

10:00 Ideenwerkstatt für ein klimaneutrales Wohnen und Mobil sein 2035

12:00 Mittagspause (Gruppe Mobilität)
12:45 Mittagspause (Gruppe Wohnen)

13:00/13:45 Strategien für ein klimaneutrales Wohnen und Mobil sein 2035

14:15 Erarbeitung von Empfehlungen für Bonn

15:45 Kaffeepause

16:15 Ergebnispräsentation, Ausblick und feierlicher Abschluss

17:30 Gruppenfoto und offener Ausklang

18:00 Ende

 

in der Brotfabrik Bonn-Beuel
Kreuzstraße 16, 53225 Bonn

 

ausführlich, PDF

 

Wer nimmt teil?

Inhalt

Bild
Urheber und Nutzungsrechte

Illustration: Fides Friedeberg

Auch in den kommenden beiden Klimaforen werden Bürger:innen die Hauptrolle spielen.

Als erstes sind da die Bürger:innen, die bereits für unser erstes Klimaforum zufällig ausgewählt wurden. Wir freuen uns, dass viele der Teilnehmenden aus September 2021 wieder mit dabei sind!

Außerdem haben wir weitere Bürger:innen eingeladen. Dabei ist uns sehr wichtig, dass möglichst Menschen mit unterschiedlichsten Blickwinkeln dabei sind.
Die Rückmeldefrist ist abgelaufen.

 

Bild
Urheber und Nutzungsrechte

Illustration: Fides Friedeberg

Zusätzlich zu den eingeladenen Bürger:innen haben wir wieder Institutionen, Initiativen und Unternehmen gesucht, die Bonn besonders gut kennen: Die Menschen, die hier leben und die Stellschrauben kennen, die wir in Sachen Wohnen bzw. Mobilität drehen müssen. Wir nennen sie "Akteur:innen", denn sie sollen nicht nur mit überlegen. Bestenfalls helfen sie in ihrem Verantwortungsbereich auch mit, die Ergebnisse umzusetzen.

Die Interessenbekundung hierfür ist abgeschlossen. Danke, dass so viele dabei sein wollen!

 

Anmeldung für Gäste

Inhalt

Bild
Urheber und Nutzungsrechte

Illustration: Fides Friedeberg

Für einige Personen ist besonders wichtig nicht nur von den Ergebnissen unserer Klimaforen zu erfahren, sondern auch den Entstehungsprozess live mitverfolgen zu können. Dazu gehören natürlich Vertreter:innen der politischen Parteien und Mitarbeiter:innen der Stadtverwaltung. Außerdem Presse bzw. Medien, denn sie sollen anschaulich berichten können. Und auch unser Projekt-Beirat und das Evaluations-Team muss sich einen Eindruck verschaffen, um uns für die Weiterarbeit gut beraten zu können.

Eines davon trifft auf Sie zu? Dann geht es hier entlang zur Anmeldung für Gäste

Inhalt

 

Titelbild: Giacomo Zucca | Bundesstadt Bonn

 

Inhalt

Klimaforum 4:
Beitrag zum Bonner Klimaplan