Klimaforum 3: Klimaneutral mobil sein – wie schaffen wir das?

Inhalt

Im dritten Klimaforum ging es um das Schwerpunktthema Mobilität. Denn im Verkehr verursachen wir als Bonner Bürger:innen mit am meisten des klimaschädlichen Gases CO2. Wenn wir unterwegs sind, ohne Benzin, Diesel und Co. zu verbrennen, dann sind wir unserem Ziel der klimaneutralen Stadt schon eine ganze Ecke näher. Jetzt, nach dem dritten Klimaforum, wissen wir was passieren muss, damit auch die Bürger:innen bei der großen Mobilitätswende dabei sind. Guckt selbst.

Inhalt

KLIMAFORUM 3:
MOBILITÄT

Inhalt

 

 

Inhalt

DIE ERGEBNISSE

Empfehlungen für alle und 17 gute Projektideen

„Klimaneutral mobil sein – wie schaffen wir das?" Das war die Frage. Gut 50 zufällig ausgewählte Bürger:innen und 25 Vertreter:innen  aus Organisationen, Unternehmen und der Stadtverwaltung haben an den Lösungen gearbeitet. Das Ergebnis sind Empfehlungen für alle:

  • die Bürger:innen,
  • die Stadt Bonn, 
  • die Wirtschaft,
  • die Medien und Kulturschaffenden,
  • Bund und Länder und andere Akteur:innen.

Und 17 Projektideen, die zeigen, was es braucht, damit die Bürger:innen mit Herz und Hand bei der Mobilitätswende dabei sind. Danke für Eure Energie! Danke an alle, die mitgewirkt und geholfen haben! Und ein riesengroßes Dankeschön an die Brotfabrik!

Empfehlungen für alle – die Abschlusspräsentation

Nach 1,5 Tagen Arbeit präsentieren alle vier Arbeitsgruppen ihre Empfehlungen für alle. Das muss passieren, damit wir in Bonn besser und klimaneutral unterwegs sind. Freuen Sie sich auf spannende 4x5 Minuten.

Gruppe Mobilität 1: Stadtzentrum


Gruppe Mobilität 2:
Wohngebiet Innenstadt-Nähe


Gruppe Wohnen 3: Randbezirk


Gruppe Mobilität 4: Pendler:innen

Empfehlungen für alle – das Wichtigste in Kürze

Inhalt

Die Empfehlungen der Bonner:innen lassen sich sechs Handlungsfeldern zuordnen. Sie machen Politik und Verwaltung Mut, das zu tun, was notwendig ist, damit wir alle gut und klimaneutral leben können. Sie wünschen sich aber auch viel mehr Wissen und Unterstützung für das, was auf sie zukommt. Und zwar nicht nur von der Stadt Bonn, sondern auch von der Wirtschaft und den Medien.

  1. Herausforderungen verständlich machen und gemeinsame Lösungswege zeigen
    Die Teilnehmenden wünschen sich mehr Informationen über Ziele, Maßnahmen und Angebote der Stadt Bonn. Die Kommunikation von Stadt und Medien soll faktenbasiert sein und mehr auf Lösungen ausgerichtet werden.
     
  2. Strategische Weichen stellen
    Bund und Länder sollten die finanziellen und rechtlichen Voraussetzungen dafür schaffen, um den Städten größere Handlungsspielräume zu geben. Von der Stadt wünschen sich die Teilnehmenden ein Gesamtkonzept mit Zielen und Meilensteinen.
     
  3. Gesellschaftliche Akteur:innen gewinnen
    Immer wieder taucht im Forum die Empfehlung auf, alle Beteiligten an einen Tisch zu bringen: Verwaltung und Politik, Mobilitätsanbieterinnen und große Arbeitgeber:innen – aber auch Bürger:innen, die sich engagieren wollen.
     
  4. Zusammenarbeit und Mitmachen ermöglichen
    Die Teilnehmenden empfehlen ihren Mitbürger:innen: Engagiert euch! Dafür braucht es aber Strukturen und Angebote – zum Beispiel eine fortlaufende, unbürokratische Bürgerbeteiligung und eine bessere Zusammenarbeit aller Beteiligten.
     
  5. Konkrete strukturelle Rahmenbedingungen schaffen
    Natürlich gibt es auch Empfehlungen zur ganz konkreten Umgestaltung des öffentlichen Raumes und zum Ausbau von Mobilitäts-Angeboten: Straßenraum gerechter verteilen, Stadtteile autofrei machen, bessere Fuß-/Radwege, höhere Parkgebühren, Mobilitätsberatung, günstige Tickets im ÖPNV und angebotsübergreifende Apps.
     
  6. Bürger:innen Mut machen, selbst aktiv zu werden
    Uns allen empfehlen die Teilnehmenden, unser Mobilitätsverhalten zu reflektieren, offener gegenüber ungewohnten Verkehrsmitteln zu sein und Vorbild für andere zu werden.

Fotos vom Doppel-Klimaforum

10.-11.6.2022 Klimaforum 2 und 3 - Wohnen und Mobilität

Programm

DIE VORTRÄGE

Impuls: Es ist dringend!
Joshua Omonuk, Fridays for Future MAPA


Eröffnungsvortrag Klimaforen 2 + 3:
Von der Kunst, Veränderung zu gestalten
(Dr. Gesa Maschkowski)

Inhalt

Datei



Vorträge der Experten

Prof. Dr. Martin Lanzendorf: Mobilität 2035 – Herausforderungen und Wege zur Klimaneutralität

Inhalt

Datei

Inhalt
Graphic Recording zum Vortrag

Urheber und Nutzungsrechte

Graphic Recording: Caroline Pochon (www.toolsandmoods.net)

 

Wo stehen wir in Sachen „klimaneutral unterwegs sein“ in Bonn?

Interview mit Helmut Wiesner, Dezernent für Planung, Umwelt und Verkehr der Stadt Bonn (Kurzfassung, 17 Min.)


Die ungekürzte Fassung des Interviews (27 Min.) finden Sie hier auf vimeo.
Inhalt
Graphic Recording zum Interview

Urheber und Nutzungsrechte

Zeichung: Caroline Pochon

 

 


Ulrich Jansen: Mobilitätswende – eine Chance für Klima und Stadt

Warum die Mobilitätswende eine Chance fürs Klima und für unsere Stadt ist, das erklärte uns Ulrich Jansen vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie anhand vieler zukunftsweisender Beispiele aus anderen Städten. Für ihn steht fest: Wir brauchen eine neue Verteilung des öffent­lichen Raums – mehr Flächen für Fuß­gänger:innen, Rad und ÖPNV. Sein Appell: „Packen Sie es an, es wird an­stren­gend, es wird aber auch spannend".

Inhalt

Datei

Inhalt
Graphic Recording zum Vortrag

Urheber und Nutzungsrechte

Graphic Recording: Caroline Pochon (www.toolsandmoods.net)

 

Inhalt

Titelbild und Graphic Recordings der Vorträge: Caroline Pochon (www.toolsandmoods.net)